HERZLICH WILLKOMMEN AUF MEINER HOMEPAGE!


Spiritueller Adventskalender 2017

Der Online-Adventskalender 

Berichterstattung im Donau Kurier und im Eichstätter Kurier vom 1.12.17



Mein Artikel über die Kunst, sich Zeit zu nehmen, auf www.katholisch.de
Mein Artikel über die Kunst, sich Zeit zu nehmen, auf www.katholisch.de

Beitrag im Radio K1 - Hörfunk für die Diözese Eichstätt

 


Foto: were1962/iStock
Foto: were1962/iStock

Weihnachtlicher Impuls

Um Weihnachten herum spüren sehr viele Menschen die Sehnsucht in sich und beantworten diese auf unterschiedliche Art. Ich gebe im folgenden Interview kleine Impulse... (Download)

(Interview am 12.12.2014 aus dem Montagsforum in Miltenberg)




Der Ingolstädter Krippenweg

 

Ingolstadt ist eine, sogar die Krippenstadt Bayerns. Die erste Weihnachtskrippe in Ingolstadt ist für das Jahr 1594 nachgewiesen. Damals schickte der wittelsbachische Erbprinz Maximilian, der spätere große Kurfürst, ein „schons weihnachtskripl“ an seine drei jüngeren Brüder, die an der ersten Bayerischen Landesuniversität studierten. 

Von dieser Krippe ist leider nichts mehr erhalten, doch noch heute kann man in Ingolstadt zur Advents- und Weihnachtszeit Kostbarkeiten einer alten Tradition entdecken, die hier, wie kaum anderswo, sichtbar wird. 



Spruch des Tages


Meditation

DU LICHT,

das uns durch dunkle Zeiten trägt,

das Ängste und Sorgen vertreibt,

das uns Hoffnung in der Bedrängnis gibt

und uns Rettung und Hilfe verspricht.

Komm!

 

DU LICHT,

das den Neubeginn ankündigt,

das die Schrecken der Nacht bannt,

das den Morgen anbrechen lässt

und uns durch den Tag begleitet.

Komm!

 

DU LICHT,

Leitstern durch unser Leben,

Kraftquell auf all unseren Wegen,

Orientierung und Ziel,

unser Heil, unsere Zukunft.

Komm!

 

(Gisela Baltes)




Neues Seelsorgeteam (kath. und evang.) am Klinikum Ingolstadt.

(Wenn Sie das Foto anklicken, erscheinen weitere Informationen)




Beitrag im Obermain Tagblatt vom 14.11.17, S. 6 zum Vortrag von Christoph Kreitmeir am 8.11.17 im Stadtschloss Lichtenfels.
Beitrag im Obermain Tagblatt vom 14.11.17, S. 6 zum Vortrag von Christoph Kreitmeir am 8.11.17 im Stadtschloss Lichtenfels.


„Das Kreuz setzt dir zu,

nicht damit du darunter verkommst,

sondern dass du lernst,

Gott zu vertrauen.

Denn Gott vertrauen ist keine Kunst,

wenn alles wohl geht.“


Martin Luther





Hermann Josef Kreitmeir an seinem 90. Geburtstag im Kreise seiner Familie


 

Gebete für Menschen in Krankheit 

 



"Erzähle Gott nicht

 

von deinen großen Problemen,

 

sondern erzähle deinen Problemen,

 

dass du einen großen Gott hast."