Ist am Ende alles aus?
Da muss noch was kommen!

Die Auseinandersetzung mit unserem Lebensende ist ein notwendiger Vorgang im Leben eines jeden Menschen. Wer früh genug damit beginnt, wird anders leben lernen.

 

Vortragsabend am Dienstag,
24. Oktober in Ingolstadt

 

Die Tatsache unseres Lebens ist, dass wir alle einmal sterben müssen. Unsere Lebenszeit ist begrenzt und endlich. Die meisten Menschen meiden eine Auseinandersetzung mit diesem Thema und reagieren nicht selten hilflos, wenn es bei ihnen oder ihnen Nahestehenden dann soweit ist. Heute wird überstark die „Ars vivendi“, die „Kunst des Lebens“ betont, die „ars moriendi“, die „Kunst des Sterbens“ weitgehend verdrängt. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema ist aber ein notwendiger Vorgang im Leben eines jeden Menschen. Wer früh genug damit beginnt, wird anders leben lernen.

Referent: Christoph Kreitmeir, Klinikgeistlicher am Klinikum Ingolstadt, gebürtiger Eichstätter, Theologe und Sozialpädagoge, Mitglied in der „Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse“, Buchautor

Dienstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr, Canisiuskonvikt Ingolstadt, Bergbräustr. 1


Predigt am 29. Sonntag im Jahreskreis, Lj. A – 2017
Predigt am 29. Sonntag im Jahreskreis, Lj. A – 2017

Jesu Umgang mit Menschen, die einem böse wollen.





Nature is speaking ...

 

Die Natur spricht zu uns ...



Es hat sich nichts geändert seit 1854, als diese Rede erstmals gehalten wurde. Nur die Mittel sind effizienter geworden. Die globalen Super(neu)reichen plündern die Welt aus reiner Gier (Geiz), Machtlust und Spielsucht (Monopoly). 

“Wie kann man den Himmel kaufen oder verkaufen? Diese Vorstellung ist uns fremd. Wenn wir die Frische der Luft und das Glitzern des Wassers nicht besitzen – wie könnt ihr sie von uns kaufen?” Die Rede des Häuptling Seattle an den damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten, als dieser ihm sein Land abkaufen wollte, gilt als eine der größten und bekanntesten Freiheitsreden überhaupt. Und ihr Bezug zur heutigen Welt ist aktueller denn je.






Das Leben des hl. Franziskus



Hermann Josef Kreitmeir an seinem 90. Geburtstag im Kreise seiner Familie


Spruch des Tages



 

Gebete für Menschen in Krankheit 

 



"Erzähle Gott nicht

 

von deinen großen Problemen,

 

sondern erzähle deinen Problemen,

 

dass du einen großen Gott hast."

 


RADIOVORTRAG!

 

Ich bin wertvoll -

Selbstvertrauen und Selbstwert

 

>> hier anhören

"Sehnsucht ist das Grundgefühl der Seele"

Interview im domradio am 20.03.17  

Kreuzweg-Meditation 2017






Zukunfsfreude

Zukunftsfreude ist der Markenanspruch des neuen Gütersloher Verlagshauses.

Mit den drei Leistungs-Attributen "Durchblick erhalten", "Sinn finden", "Zuversicht gewinnen" entstehen Schnittmengen für die zukünftigen Themenfelder Gesellschaft, Spiritualität und Lebensgestaltung des Verlages.

Die Themen "Zuversicht", "Optimismus", "Lebensgestaltung", "Sinn", "Freude" und "Spiritualität" bestimmen auch mein Leben und Tun. Über die Schnittmenge der Verlagsphilosophie und meines eigenen Ansatzes freue ich mich sehr.